Das Ignaz Kögler Research Camp

Vom 25.09. bis 01.10.2022 treffen sich Masterandinnen und Masteranden aus dem deutschsprachigen Raum zum Ignaz Kögler Research Summer Camp in Ingolstadt. Schwerpunkt des Camps ist das Zukunftsfeld aus Künstlicher Intelligenz und Mobilität – an der Schnittstelle zwischen Technik, Gesundheit, Handel, Mobilität, Produktion und Ethik.

Die teilnehmenden Masterandinnen und Masteranden erhalten während des Ignaz Kögler Research Summer Camps einen Überblick über Entwicklungen in verschiedenen KI-Teildisziplinen rund um die Mobilität der Zukunft. Ihnen wird der Einfluss der Künstlichen Intelligenz auf die zukünftige Mobilität an Beispielen erläutert und gezeigt, welche Herausforderungen hierbei noch zu überwinden sind.

KI & MOBILITÄT – 360°-Rundumblick

Das Ignaz Kögler Research Summer Camp mit dem Schwerpunkt KI & Mobilität der Zukunft“ hat daher das Ziel, die Mobilität der Zukunft aus einem 360°-KI-Ansatz zu betrachten.

Durch Vorlesungen von Professoren der KI- und Mobilitätsforschung der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, durch Vorträge von Unternehmen aus der Mobilitätsbranche der Region und einer praxisorientierten Projektarbeit am Outdoor-Freiversuchsgelände des Forschungs- und Testzentrums CARISSMA sowie in Räumlichkeiten der Technischen Hochschule Ingolstadt, kann ein 360°-Rundumblick auf die aktuelle Forschung in Künstlicher Intelligenz und Mobilität gegeben werden.

Sports, Fun & Lifestyle

Sie wollen die Stadt Ingolstadt und ihren Lifestyle kennenlernen?

Lab-Besuche an der Technischen Hochschule Ingolstadt. Gemeinsamer Grillabend in der Altstadt. Sunrise Yoga und Morning Taichi im nahegelegenen Fitnessstudio. Lederhosentraining auf dem Dach des Digitalen Gründerzentrums. Und, dem bayerischen Brauchtum folgend, ein Abend auf der Ingolstädter Wiesn.

#lifestyle #sports #fun

Durch das vielfältige Rahmenprogramm ist Spaß und Abwechslung garantiert.

Unterkunft und Verpflegung

Die Teilnehmer werden in einer nahe gelegenen Unterkunft im Stadtzentrum untergebracht.
Mittag- und Abendessen werden in Restaurants der Altstadt sowie der Mensa der Technischen Hochschule angeboten.

Unsere Partner

Die Technische Hochschule Ingolstadt und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt sind die beiden Hochschulen der Region. Im Projekt „Mensch in Bewegung“ verfolgen beide Hochschulen gemeinsam das Ziel, den Wissensaustausch zwischen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu verstärken.

Das Programm

  • Tag 0: Anreise

    Begrüßung, Kennenlernrunde. Grill-Abend in der Altstadt

  • Tag 1: KI und Programmierung der KI

    Morning Taichi
    Vorlesung: Die Zeitreise der KI
    Vorlesung: Operations Research zur Entscheidungsunterstützung in der Mobilität
    Projektarbeit

  • Tag 2: KI und zukünftiger Mobilitätsbedarf

    Vorlesung: KI und automatisierte Fahrzeugsysteme der Zukunft und deren Testmethoden
    Vorlesung: KI, Mobilität und Consumer Commerce
    Projektarbeit
    Lederhosentraining auf dem Dach des Digitalen Gründerzentrums / Indoor Training

  • Tag 3: Der Mensch in der Mobilität

    Vorlesung: Mensch und Algorithmus – wer steuert wen (KI und Medizin)
    Vorlesung: Ich sehe was, was du nicht siehst! (Wahrnehmung beim autonomen Fahren)
    Projektarbeit
    Werksführung bei Unternehmenspartner / Volksfest-Abend

  • Tag 4: Mobilität, KI-Ethik und Sprachverstehen

    Sunrise-Yoga
    Vorlesung: Die Ethik des automatisierten Fahrens
    Vorlesung: Zwischen Mensch und Maschine: Der ewige Traum verstanden zu werden
    Projektarbeit
    Besuch Driving Experience Lab & Innovative Mobility Lab

  • Tag 5: Sicherheit des autonomen Fahrens
    Vorlesung: Softwareentwicklung für autonome Mobilitätssysteme
    Vorlesung:KI in der CyberSecurity für Fahrzeuge
    Projektarbeit
    Gemeinsames Abendessen und Party

  • Tag 6: Abreise

    Weißwurstfrühstück
    Begrüßung durch Frau Bürgermeisterin Dr. Deneke-Stoll (Wirtschaftsförderung)
    Präsentation der Projektarbeit Ergebnisse
    Übergabe der Zertifikate durch Frau Bürgermeisterin Dr. Deneke-Stoll

LiDAR-Aufzeichnungen eines beispielhaften Fahrversuchs

Bewirb dich jetzt!

Haben wir dein Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Schicke uns deine digitalen Bewerbungsunterlagen, bestehend aus:

  • Kurzes Motivationsschreiben (3/4 Seite),
  • Lebenslauf und
  • Notenspiegel, aus dem Studienrichtung und -fächer ersichtlich sind.

an info@ainin.de. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Die Teilnahme inkl. Unterkunft sind kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!

Bewerbungsfrist ist der 07.06.2022!

Exzellenzstiftung Ingolstädter Wissenschaft – Über die Stiftung

Seit Jahrhunderten ist Ingolstadt ein bayerisches Wissenschaftszentrum. An der Ersten Bayerischen Landesuniversität wurden ab 1472 durch namhafte Gelehrte etliche Kapitel europäischer Geistesgeschichte geschrieben, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und Leistungen gingen von Ingolstadt aus in die ganze Welt. Im Jahr 1800 wurde die Universität verlegt. Mit der Ansiedelung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Errichtung der Technischen Hochschule Ingolstadt konnte in den vergangenen Jahrzehnten wieder an die herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und die akademische Bedeutung des Standorts angeknüpft werden. Eingedenk der Historie herausragender wissenschaftlicher Leistungen und im Bestreben, die zweite wissenschaftliche Blütezeit der Stadt Ingolstadt nachhaltig zu unterstützen, hat die Stadt Ingolstadt die Exzellenzstiftung Ingolstädter Wissenschaft errichtet.

Aufgabe und Ziel


Aufgabe und Ziel dieser Stiftung ist es, anwendungsorientierte Forschung im Spitzenbereich am Standort Ingolstadt nachhaltig zu unterstützen. Stadt, Privatleuten, Unternehmen und Organisationen soll damit ein Organisationsrahmen zur Verfügung gestellt werden, um anwendungsorientierte Forschung nach den Vorgaben des Ingolstädter Wissenschaftsrates zu profilieren und zu fördern. Die durch den Ingolstädter Wissenschaftsrat strukturierten Förderprogramme der Exzellenzstiftung Ingolstädter Wissenschaft – Ignaz Kögler sollen ergänzend und steuernd an die Seite anderer staatlicher und nichtstaatlicher Förderprogramme treten können.

Namensgeber

Mit Blick auf die herausragenden Forschungsergebnisse Ingolstädter Wissenschaftler der Ersten Bayerischen Landesuniversität erhielt die Wissenschaftsstiftung den Beinamen Ignaz Kögler. Der Jesuit Ignaz Kögler (1680-1746) soll dabei stellvertretend für alle namhaften Ingolstädter Forscher in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stehen. Gleichzeitig ist die Wahl dieser Persönlichkeit Ausdruck des Willens der Stifterin, alle Wissenschaftseinrichtungen in Ingolstadt zu verbinden. Als universell-gebildeter Gelehrter forschte und lehrte er in Ingolstadt. Als hochangesehener Wissenschaftler am chinesischen Kaiserhof wirkte er als Brückenbauer zwischen Kontinenten, Ländern und Kulturen. Ignaz Kögler verweist damit zum einen auf die herausragende Profilierung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt als Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Universität und zugleich auf die herausragenden Leistungen der Technischen Hochschule Ingolstadt im Bereich der Wirtschafts- und Naturwissenschaften und steht für die Weltoffenheit von Stadt und Region Ingolstadt.

Das Ignaz Kögler Research Camp

Vom 25.09. bis 01.10.2022 treffen sich Masterandinnen und Masteranden aus dem deutschsprachigen Raum zum Ignaz Kögler Research Summer Camp in Ingolstadt. Schwerpunkt des Camps ist das Zukunftsfeld aus Künstlicher Intelligenz und Mobilität – an der Schnittstelle zwischen Technik, Gesundheit, Handel, Mobilität, Produktion und Ethik.

Die teilnehmenden Masterandinnen und Masteranden erhalten während des Ignaz Kögler Research Summer Camps einen Überblick über Entwicklungen in verschiedenen KI-Teildisziplinen rund um die Mobilität der Zukunft. Ihnen wird der Einfluss der Künstlichen Intelligenz auf die zukünftige Mobilität an Beispielen erläutert und gezeigt, welche Herausforderungen hierbei noch zu überwinden sind.

KI & MOBILITÄT – 360°-Rundumblick

Das Ignaz Kögler Research Summer Camp mit dem Schwerpunkt KI & Mobilität der Zukunft“ hat daher das Ziel, die Mobilität der Zukunft aus einem 360°-KI-Ansatz zu betrachten.

Durch Vorlesungen von Professoren der KI- und Mobilitätsforschung der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, durch Vorträge von Unternehmen aus der Mobilitätsbranche der Region und einer praxisorientierten Projektarbeit am Outdoor-Freiversuchsgelände des Forschungs- und Testzentrums CARISSMA sowie in Räumlichkeiten der Technischen Hochschule Ingolstadt, kann ein 360°-Rundumblick auf die aktuelle Forschung in Künstlicher Intelligenz und Mobilität gegeben werden.

Sports, Fun & Lifestyle

Sie wollen die Stadt Ingolstadt und ihren Lifestyle kennenlernen?

Lab-Besuche an der Technischen Hochschule Ingolstadt. Gemeinsamer Grillabend in der Altstadt. Sunrise Yoga und Morning Taichi im nahegelegenen Fitnessstudio. Lederhosentraining auf dem Dach des Digitalen Gründerzentrums. Und, dem bayerischen Brauchtum folgend, ein Abend auf der Ingolstädter Wiesn.

#lifestyle #sports #fun

Durch das vielfältige Rahmenprogramm ist Spaß und Abwechslung garantiert.

Unterkunft und Verpflegung

Die Teilnehmer werden in einer nahe gelegenen Unterkunft im Stadtzentrum untergebracht.
Mittag- und Abendessen werden in Restaurants der Altstadt sowie der Mensa der Technischen Hochschule angeboten.

Unsere Partner

Die Technische Hochschule Ingolstadt und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt sind die beiden Hochschulen der Region. Im Projekt „Mensch in Bewegung“ verfolgen beide Hochschulen gemeinsam das Ziel, den Wissensaustausch zwischen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu verstärken.

Das Programm

  • Tag 0: Anreise

    Begrüßung, Kennenlernrunde. Grill-Abend in der Altstadt

  • Tag 1: KI und Programmierung der KI

    Morning Taichi
    Vorlesung: Die Zeitreise der KI
    Vorlesung: Operations Research zur Entscheidungsunterstützung in der Mobilität
    Projektarbeit

  • Tag 2: KI und zukünftiger Mobilitätsbedarf

    Vorlesung: KI und automatisierte Fahrzeugsysteme der Zukunft und deren Testmethoden
    Vorlesung: KI, Mobilität und Consumer Commerce
    Projektarbeit
    Lederhosentraining auf dem Dach des Digitalen Gründerzentrums / Indoor Training

  • Tag 3: Der Mensch in der Mobilität

    Vorlesung: Mensch und Algorithmus – wer steuert wen (KI und Medizin)
    Vorlesung: Ich sehe was, was du nicht siehst! (Wahrnehmung beim autonomen Fahren)
    Projektarbeit
    Werksführung bei Unternehmenspartner / Volksfest-Abend

  • Tag 4: Mobilität, KI-Ethik und Sprachverstehen

    Sunrise-Yoga
    Vorlesung: Die Ethik des automatisierten Fahrens
    Vorlesung: Zwischen Mensch und Maschine: Der ewige Traum verstanden zu werden
    Projektarbeit
    Besuch Driving Experience Lab & Innovative Mobility Lab

  • Tag 5: Sicherheit des autonomen Fahrens
    Vorlesung: Softwareentwicklung für autonome Mobilitätssysteme
    Vorlesung: KI in der Cybersecurity für Fahrzeuge
    Projektarbeit
    Gemeinsames Abendessen und Party

  • Tag 6: Abreise

    Weißwurstfrühstück
    Begrüßung durch Frau Bürgermeisterin Dr. Deneke-Stoll (Wirtschaftsförderung)
    Präsentation der Projektarbeit Ergebnisse
    Übergabe der Zertifikate durch Frau Bürgermeisterin Dr. Deneke-Stoll

LiDAR-Aufzeichnungen eines beispielhaften Fahrversuchs

Bewirb dich jetzt!

Haben wir dein Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Schicke uns deine digitalen Bewerbungsunterlagen, bestehend aus:

  • Kurzes Motivationsschreiben (3/4 Seite),
  • Lebenslauf und
  • Notenspiegel, aus dem Studienrichtung und -fächer ersichtlich sind.

an info@ainin.de. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Die Teilnahme inkl. Unterkunft sind kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!

Bewerbungsfrist ist der 07.06.2022!

Exzellenzstiftung Ingolstädter Wissenschaft – Über die Stiftung

Seit Jahrhunderten ist Ingolstadt ein bayerisches Wissenschaftszentrum. An der Ersten Bayerischen Landesuniversität wurden ab 1472 durch namhafte Gelehrte etliche Kapitel europäischer Geistesgeschichte geschrieben, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und Leistungen gingen von Ingolstadt aus in die ganze Welt. Im Jahr 1800 wurde die Universität verlegt. Mit der Ansiedelung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Errichtung der Technischen Hochschule Ingolstadt konnte in den vergangenen Jahrzehnten wieder an die herausragenden wissenschaftlichen Leistungen und die akademische Bedeutung des Standorts angeknüpft werden. Eingedenk der Historie herausragender wissenschaftlicher Leistungen und im Bestreben, die zweite wissenschaftliche Blütezeit der Stadt Ingolstadt nachhaltig zu unterstützen, hat die Stadt Ingolstadt die Exzellenzstiftung Ingolstädter Wissenschaft errichtet.

Aufgabe und Ziel


Aufgabe und Ziel dieser Stiftung ist es, anwendungsorientierte Forschung im Spitzenbereich am Standort Ingolstadt nachhaltig zu unterstützen. Stadt, Privatleuten, Unternehmen und Organisationen soll damit ein Organisationsrahmen zur Verfügung gestellt werden, um anwendungsorientierte Forschung nach den Vorgaben des Ingolstädter Wissenschaftsrates zu profilieren und zu fördern. Die durch den Ingolstädter Wissenschaftsrat strukturierten Förderprogramme der Exzellenzstiftung Ingolstädter Wissenschaft – Ignaz Kögler sollen ergänzend und steuernd an die Seite anderer staatlicher und nichtstaatlicher Förderprogramme treten können.

Namensgeber

Mit Blick auf die herausragenden Forschungsergebnisse Ingolstädter Wissenschaftler der Ersten Bayerischen Landesuniversität erhielt die Wissenschaftsstiftung den Beinamen Ignaz Kögler. Der Jesuit Ignaz Kögler (1680-1746) soll dabei stellvertretend für alle namhaften Ingolstädter Forscher in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stehen. Gleichzeitig ist die Wahl dieser Persönlichkeit Ausdruck des Willens der Stifterin, alle Wissenschaftseinrichtungen in Ingolstadt zu verbinden. Als universell-gebildeter Gelehrter forschte und lehrte er in Ingolstadt. Als hochangesehener Wissenschaftler am chinesischen Kaiserhof wirkte er als Brückenbauer zwischen Kontinenten, Ländern und Kulturen. Ignaz Kögler verweist damit zum einen auf die herausragende Profilierung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt als Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Universität und zugleich auf die herausragenden Leistungen der Technischen Hochschule Ingolstadt im Bereich der Wirtschafts- und Naturwissenschaften und steht für die Weltoffenheit von Stadt und Region Ingolstadt.